Nachtische

Präsentiert von … (Hier könnte Ihr Logo stehen!)

 

Crème brûlée mit Lenchen

Zutaten (6 Personen):

Für die Crème brûlée: 400 ml Sahne, 4 Eier, 1 Vanillestange, 50 Gramm weißer Zucker, brauner Zucker

Für den „Kaviar“: Je 170 ml Kirsch- und Apfelsaft, je 2 Gramm Agar-Aagar, Sonnenblumenöl

und noch: Lenchen, Minze und Quittenbrot (Rezept wird von Oma nachgeliefert)

Zubereitung:

Sahne in einen Topf geben. – Vanillestange halbieren, mit dem Messer das Vanillemark herauskratzen und mit den ausgekratzten Stangenhälften zur Sahne geben. Das Ganze kurz aufkochen und dann 10 Minuten ziehen lassen. (Ab und zu umrühren, damit sich keine Haut bildet.) – Backofen auf 140 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. – Währenddessen Eigelb und Eiweiß der Eier trennen. Das Eigelb in eine Schüssel geben und über einem Wasserbad mit dem weißen Zucker schaumig schlagen. – Die Stangenhälften aus der Sahne nehmen und das Eigelb unterrühren. Die Mischung in Schälchen geben und im Ofen 18 Minuten stocken lassen. Schälchen Abdecken und kalt stellen. – Kirschsaft mit 2 Gramm Agar-Agar aufkochen und auf etwas mehr als Körpertemperatur abkühlen lassen. Eiskaltes Sonnenblumenöl in hohes Glas geben. Den Kirschsaft mit einer Pipette oder Spritze in das Glas tröpfeln. Bis zum Glasboden werden aus den Tropfen schöne feste Perlen, die man dann mit einem Löffel herausholen und unter klarem Wasser abwaschen kann. Die Perlen in einem Glas kalt stellen. Das Ganze mit dem Apfelsaft wiederholen. – Aus der Crème brûlée ein Karree in der Größe von Lenchen herauskratzen, Lenchen einsetzen und die restliche Fläche mit braunem Zucker bestreuen. Den Zucker mit einem Flambierbrenner karamellisieren. – Wie auf dem Bild Schälchen mit Minze, „Kaviar“ und Quittenbrot auf einem Teller garnieren – fertig und lecker.

Crème brûlée mit Lenchen

 

Quitten-Nachtisch

Zutaten (4 Personen):

2 Quitten, Honig, 1/8 L Wasser, 1 Zimtstange, Butter

Zubereitung:

Die Quitten schälen und in gut 1 cm dicke Scheiben oder Spalten schneiden. Die Kerne können drin bleiben, sie geben der Quitte eine schöne Farbe und müssen dann nachher rausgeschnitten werden. Die Scheiben oder Spalten dachziegelartig in eine feuerfesten Form legen. Honig nach Bedarf darüber geben und das Wasser dazu gießen. Die in zwei Stücke geteilte Zimtstange sowie einige Butterflocken darauf legen. Mit Alufolie abdecken und 40-50 Min. bei 180 Grad in den vorgeheizten Ofen schieben. Zwischendurch testen, ob die Quitten weich sind, sie sollen nicht zerkochen. Dazu kann man Vanille-Soße, Vanille-Eis oder Sahne reichen – fertig und lecker.

Quitten Eignen sich auch hervorragend für einen Nachtisch.

 

Quarkspeise mit Früchten und Schokolade

Zutaten (4 Personen):

500 Gramm Sahnequark, Mineralwasser, Honig, Zitrone, frische Früchte (nach Saison), dunkle Schokolade

Zubereitung:

Zitrone halbieren und auspressen. Dunkle Schokolade grob raspeln. Obst waschen und ggf. in Stücke schneiden. Quark mit so viel Mineralwasser glattrühren, bis er cremig ist, dann nach Geschmack Honig und Zitronensaft hinzufügen und gut umrühren. Von dem Ost und der Schokolade 3/4 unterheben, den Rest für Dekoration verwenden. Quark auf Teller geben, restliches Obst und Schokolade darauf verteilen – fertig und lecker.

PS: Vor allem in der Nach-Weihnachtszeit kann man gut Plätzchenreste oder übrig gebliebenen Spekulatius zerbröseln und ebenfalls unter den Quark heben.

 

Spargel-Karamell

Zutaten (für 4 Personen):

8 – 10 Stangen Spargel, gute Handvoll Blaubeeren, Vanilleeis, Minze, Butter, Zucker

Zubereitung:

Spargel schälen und mit schrägem Schnitt aus jeder Stange 5 bis 6 Stücke schneiden. – Butter in einem Topf zerlassen, Zucker dazugeben und solange rühren, bis die Masse anfängt zu karamellisieren. Spargel hinzugeben und so lange rühren, bis sich der Karamell wieder verflüssigt hat (nur Geduld, es geht). In eine Schüssel geben und abkühlen lassen. – Die Hälfte der Blaubeeren zum Spargel in die Sauce geben. – Eis auf Teller anrichten, das Spargel-Karamell darüber verteilen, die restlichen Blaubeeren dazugeben und mit Minze dekorieren – fertig und lecker.

 

IMG_2169

Nachtisch-Hamburger

Zutaten (für 8 Personen):

4 tiefgekühlte Blätterteig-Scheiben, rechteckig – 1 Ei – 8 Kugeln Eiskalter Hund (oder jede andere Eissorte) – Schokoladensoße (oder eine Rote-Beeren-Soße) – Sahne – Puderzucker – Minzeblätter

Zubereitung:

Die Blätterteig-Scheiben auf Backpapier legen (damit sie nicht kleben) und zehn Minuten auftauen lassen. Mit einem Kochring (ca. 8 cm ∅ – man kann auch eine Tasse nehmen) 8 runde Scheiben ausstechen. – Das Ei aufschlagen und das Eigelb von Eiweiß trennen. Die Blätterteig-Scheiben auf der Oberseite mit Eigelb bestreichen, damit sie oben schön braun werden. – Ofen auf 200 Grad (Umluft) vorheizen. Die Blätterteig-Kreise auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und 10 bis 15 Minuten goldgelb bis goldbraun backen. Die aufgegangenen Blätterteig-Brötchen, wenn sie etwas abgekühlt sind, waagerecht halbieren. – Auf die unteren Hälften je eine Eiskugel legen und mit Schokoladensoße – kann man selber machen oder fertig kaufen – beträufeln. Wenn die Soße auf dem Eis hart geworden ist, einen Löffel geschlagene Sahne darauf geben und mit der oberen Hälfte bedecken. Etwas Puderzucker darüber und mit ein paar Minzeblätter dekorieren – fertig und lecker.

4 Gedanken zu „Nachtische

  1. Pingback: Gerüchteküche-Küchengerüchte | Opas Blog

  2. Pingback: Gerüchteküche-Küchengerüchte | Opas Blog

  3. Pingback: Opa und das Mittelalter | Opas Blog

  4. Pingback: Hamburger mal anders | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.