Rezepte

Tomaten-Eiswürfel

Zutaten:

2 rote Tomaten, Diakon-Kresse, Wasser

Zubereitung:

Tomaten eine Minute kochen, abschrecken und die Haut abziehen. Tomaten und entsprechend weniger Wasser, als in die Eiswürfelform passt, in einen Becher geben und mit einem Pürierstab pürieren. Masse in die Eiswürfelform geben, Kresseblättchen in jedes einzelne Würfelfach geben und im Gefrierfach gefrieren lassen – fertig und lecker.

IMG_1260

 

Daikon-Kresse-Pesto

Zutaten:

50 g Daikon-Kresse (4 Schälchen), 15 g Pinienkerne, 100 ml Olivenöl, 30 g Pecorino, 1 unbehandelte Bio-Zitrone, Chili, Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Pecorino reiben. Zitronen abwaschen, trocknen und mit einem Zestenschneider Zesten (von einer halben Zitronen) abziehen. Pinienkerne rösten und mit Kresse (ruhig inklusive Stängel), Olivenöl und Pecorino in einen Becher geben. Das Ganze mit einem Pürierstab pürieren und mit Chili, Pfeffer und Salz sowie einem Spritzer Zitrone und den Zitronenzesten abschmecken. Masse in ein verschließbares Glas geben – fertig und lecker.

Daikon-Kresse-Pesto

 

Frittierte Kichererbsen (als Knabbersnack)

Zutaten:

Kichererbsen (aus der Dose), Erdnussöl, Salz

Zubereitung:

Kichererbsen in einem Sieb gut abtropfen lassen, auf ein Blatt Küchenpapier geben und mit einem weiteren Blatt Küchenpapier abtupfen. Erdnussöl erhitzen und die trockenen Kichererbsen frittieren, bis sie eine schöne goldbraune Farbe haben. Die Kichererbsen mit einem Schaumlöffel entnehmen und wieder auf ein Blatt Küchenpapier geben und mit einem weiteren Blatt Küchenpapier abtupfen. Gut salzen und abkühlen lassen. In ein Schälchen geben – fertig und lecker.

Frittierte Kichererbsen

 

Gin-Aperitif

Zutaten:

Gin (Ungava), Tomateneiswürfel (Siehe oben.), Mineralwasser (mit Kohlensäure), Minzblätter

Zubereitung:

Die Tomateneiswürfel in ein großes Weinglas geben, mit 2 cl Gin und 8 cl Mineralwasser mit Kohlensäure aufgießen. Mit ein paar Minzblättern dekorieren – fertig und lecker.

IMG_1262

 

Knabberteller

Zutaten (2 – 4 Personen):

1 Chicorée, 4 EL frittierte Kichererbsen (Siehe oben.), Daikon-Kresse-Pesto (Siehe oben.), Daikon-Kresse

Zubereitung:

Frittierte Kichererbsen und Daikon-Kresse-Pesto in Schälchen geben, ein Glas mit ein paar Chicorée-Blättern bestücken, auf einem großen Teller anrichten und mit Daikon-Kresse dekorieren – fertig und lecker.

1a

 

Spargelspitzen-Duett auf Daikon-Kresse-Schaum                                                      – als Gruß aus der Küche (auch Amuse Gueule bzw. Bouche genannt) –

Zutaten (4 Personen):

8 Stangen Spargel, Daikon-Kresse-Pesto (Siehe oben.), Milch, Nori-Blätter, Butter, Zucker, Salz

Zubereitung:

Wasser aufsetzen, salzen und zuckern sowie ein Stückchen Butter hinzufügen. Die Spargelköpfe abschneiden, soweit nötig schälen, bissfest kochen und etwas abkühlen lassen. – Aus den Nori-Blättern mit einem Locher Nori-Konfetti herstellen. – Milch im Milchschäumer erwärmen und aufschäumen. 1 EL Daikon-Kresse-Pesto mit 3 – 4 EL Milchschaum vorsichtig vermischen, damit der Schaum nicht ganz zusammenfällt. – Alles auf den Tellern wie abgebildet dekorieren – fertig und lecker.

IMG_1233

 

Vegetarischer Mini-Grill-Teller

Zutaten (4 Personen):

1 Halloumi, 24 Zuckerschoten, 4 rote Tomaten, 2 gelbe Tomaten, 2 große Knoblauchzehen, Olivenöl, Chili, Pfeffer, Salz

Zubereitung:

Knoblauchzehen schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken und mit reichlich Olivenöl in eine Auflaufform geben. – Die Zuckerschoten waschen und putzen, insbesondere die an den Seiten der Schoten entlang wachsenden Fäden entfernen. Tomaten in Scheiben schneiden. Halloumi mit einem möglichst dünnen und sehr scharfen Messer vorsichtig in hauchdünne Scheiben schneiden, so dass sie nicht zerbröckeln. – Zuckerschoten sowie Tomaten- und Halloumi Scheiben in die Auflaufform geben und leicht hin- und herschwenken, damit alles mit Olivenöl bedeckt ist. Zwei Stunden ziehen lassen. – Grillpfanne ohne Fett stark erhitzen und zuerst die Halloumi-Scheiben, dann die Zuckerschoten und zum Schluss die Tomaten zugeben und von beiden Seiten jeweils rund eine Minute grillen. – Auf den Tellern wie abgebildet anrichten, mit Chilli, Pfeffer und Salz würzen – fertig und lecker.

IMG_1662

 

Mit Safran-Honig überbackene Chicorée-Schiffchen

Zutaten (4 Personen):

4 Chicorée, Safran-Honig, Safran (optional), Daikon-Kresse

Zubereitung:

Ofen vorheizen auf 180 Grad bei Ober-/Unterhitze. Chicorée putzen, halbieren, Strunk keilförmig entfernen, in eine Auflaufform geben und Schnittflächen mit Safran-Honig bestreichen. – 15 Minuten bei 180 Grad garen. Dann den Ofen auf 200 Grad stellen und weitere 5 Minuten thermogrillen. Und schließlich 2 – 5 Minuten den großen Grill bei 220 Grad einstellen. – Je zwei Chicorée-Hälften wie abgebildet auf dem Teller anrichten. Mit Safran (optional) und Daikon-Kresse dekorieren – fertig und lecker.

IMG_1668

 

Spargel-Sorbet in Gin-Water

Zutaten (4 Personen):

Gin (Ungava), 250 g Spargel, 1 Ei, 150 ml trockenen Weißwein, 100 g Zucker, 100 ml Wasser, Mineralwasser (mit Kohlensäure), 1 unbehandelte Bio-Zitrone, Zucker, Salz

Zubereitung:

Läuterzucker: Zucker im Wasser aufkochen lassen, bis der Zucker aufgelöst ist und abkühlen lassen.

Spargel: Spargel schälen, in kleine Stücke teilen, in einem Topf salzen und zuckern und so lange warten, bis er Wasser zieht. Wein zugeben und Spargel weich kochen.

Gin-Water: Pro Portion 2 cl Gin und 4 cl Mineralwasser mischen. Gin und Wasser sollten kühlschrankkalt sein.

Spargel mit Flüssigkeit in eine Schüssel geben, Läuterzucker hinzufügen, mit einem Pürierstab ganz fein pürieren, einen Spritzer Zitrone und Zitronenabrieb von einer Zitrone hinzufügen. Die Masse in einen Tiefkühlbehälter geben und im Tiefkühlfach ruhig einen Tag gefrieren lassen. – Das Ei aufschlagen und Eiweiß von Eigelb trennen. Das Eiweiß mit einem Quirl zu einem festen Schaum schlagen. – Eismasse aus dem Gefrierfach holen. Antauen lassen und mit einem Pürierstab noch einmal pürieren. Darunter nun das Eiweiß heben, mit Quirl gut vermischen und wieder in den Tiefkühlbehälter geben. Diesen nun drei Stunden ins Gefrierfach stellen, bis das Sorbet eine geschmeidige Konsistenz hat. – Einen oval geformten Esslöffel Sorbet in ein Weinglas geben, mit dem Gin-Water aufgießen – fertig und lecker.

IMG_1929

 

Gemüse-Kräuter-Sinfonie

Zutaten (4 Personen):

12 Spargelstangen, 12 verschiedenfarbige Tomaten, 2 rote Tomaten, 2 Chicorée, 220 g Kichererbsen (aus der Dose), 100 g Zuckerschoten, 100 g 7-Minuten-Bulgur, Safran-Honig, Daikon-Kresse, Oregano, Pimpernelle, Thymian, Estragon, Schnittsellerie, Schnittlauch, Schnittlauchblüten, Sahne, Milch, Wasser, Butter, Erdnussöl, 2 – 3 EL Kardamomkapseln, Zucker, Curry, Pfeffer, Salz

Chicorée-Soße: Chicorée putzen, Strunk entfernen und in feine Streifen schneiden. Das Ganze in Olivenöl in einer Pfanne andünsten, salzen, mit etwas Sahne aufgießen und einkochen lassen. Milch in Milchschäumer erwärmen und aufschäumen. Zirka 10 El Milchschaum zur Chicoréemasse dazugeben und weiter einkochen lassen. Masse nun in eine Schüssel geben, mit einem Pürierstab pürieren und aufschäumen. Chicoréesoße kalt stellen.

Gefüllte Tomaten: Ofen auf 160 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. – Die verschiedenfarbigen Tomaten schräg halbieren und aushöhlen. (Obere Hälfte aufbewahren für Tomatensalat!) – Für die Tomatenfüllung Kardamomkapseln im Mörser zerstoßen, aufpuhlen, den Samen freisetzen und diesen ebenfalls mörsern. –  Bulgur mit 200 ml Wasser aufsetzen, aufkochen und bei kleiner Flamme 7 Minuten ohne Deckel oder wie auf der Packung angegeben köcheln lassen. Nun das Kardamompulver untermischen. – 100 g Kichererbsen in einem Sieb gut abtropfen lassen und mit einem Pürierstab pürieren. – Bulgur und Kichererbsenpüree in eine Schüssel geben und gut vermengen. – Tomaten in eine Auflaufform stellen und mit der Bulgur-Kichererbsen-Masse füllen. Den Rest in der Form zerbröseln und diese 10 Minuten in den Ofen stellen.

Tomatensalat: Tomatenreste von den gefüllten Tomaten in mundgerechte Stücke schneiden. Salatsoße aus Olivenöl, Balsamico-Essig, Salz, Pfeffer und Zucker anrühren und über die Tomaten geben. Gut durchmischen und auf Salatteller verteilen. Schnittlauchröllchen und Daikon-Kresse darüber streuen sowie mit Chicoréeblättern und Pfeffer dekorieren.

Rote Tomaten: Tomaten waschen, in Scheiben schneiden und bereitlegen.

Spargel: Wasser aufsetzen, salzen und zuckern sowie ein Stückchen Butter hinzufügen. Die Spargelköpfe abschneiden, soweit nötig schälen und bissfest kochen.

Kichererbsen: Die restlichen abgetropften und abgetrockneten Kichererbsen in Erdnussöl frittieren, auf ein Blatt Kuchenpapier geben, mit einem weiteren Blatt Küchenpapier abtupfen und kräftig (!) mit Curry würzen.

Zuckerschoten: Wasser mit etwas Salz aufsetzen und zum Kochen bringen. Die Zuckerschoten waschen und putzen, insbesondere die an den Seiten der Schoten entlang wachsenden Fäden entfernen. Zuckerschoten in das kochende Wasser geben, kurz aufkochen, Herdplatte ausstellen und eine gute Minute ziehen lassen. Schoten kurz kalt abschrecken, damit die grüne Farbe erhalten bleibt.

Kräuter: Kräuter zupfen und bereitlegen.

Chicoréesoße erwärmen und mit Safran-Honig abschmecken. Gefüllte Tomaten wie abgebildet auf einem eckigen Teller verteilen. Darauf die Spargelspitzen legen und die Chicoréesoße darüber zugeben. Bulgurbrösel, Zuckerschoten, Kichererbsen und Tomatenscheiben verteilen. Kräuter darüber streuen und mit Chili, Salz und Pfeffer nach Bedarf würzen. Dazu den Tomatensalat servieren – fertig und lecker.

IMG_12746a

 

Spargel-Tagliatelle und Halloumi-Taler

Zutaten (4 Personen):

1 Halloumi, 8 Stangen Spargel, Safran-Honig, Butter, Gin (Ungava), Puderzucker, kleine Minzblätter

Zubereitung:

Halloumi mit einem möglichst dünnen und sehr scharfen Messer vorsichtig in hauchdünne Scheiben schneiden, so dass sie nicht zerbröckeln. Taler ausstechen. Spargel schälen und mit dem Spargelschäler dünne Streifen abziehen. – Butter in einer Pfanne erhitzen und die Taler goldbraun backen. Safran-Honig in einer Pfanne erhitzen, Spargel zugeben und kurz ziehen lassen. Das Ganze mit Gin flambieren. – Taler auf einem Teller verteilen, die Spargel-Tagliatelle darüber geben, Minzblätter drapieren und mit Puderzucker bestreuen – fertig und lecker.

IMG_1282

PS: Präsentiert wird das Menü hier. Und wen noch das Making-of interessiert, wird hier fündig.

4 Gedanken zu „Rezepte

  1. Pingback: Die METRO Kochherausforderung I - 2015: die Gewinner - METRO Genussblog

  2. Pingback: Die METRO Kochherausforderung I - 2015: Verlängerung der Deadline auf 21.06.15 - METRO Genussblog

  3. Mensch Opa, was soll man dazu sagen außer „HAMMER!!!“?! Das sieht alles wahnsinnig toll und lecker und liebevoll zubereitet aus!

    Einen ersten zusammenfassenden Beitrag zur METRO Kochherausforderung gibt es übrigens hier: http://www.metro-genussblog.de/die-metro-kochherausforderung-i-2015-so-gehts-weiter/
    Und nächste Woche starten wir dann das Voting.

    Vielen vielen Dank fürs Mitmachen und die schönen Ideen!

    Herzliche Grüße
    Anna Friedhoff
    Social Media Team
    METRO Cash & Carry Deutschland

    • Vielen herzlichen Dank für den „HAMMER“. Es hat richtig Spaß gemacht. Und was soll ich sagen? Opa steht allzeit bereit und ist immer wieder gerne dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.