Tatar mit meiner Handschrift

Ich habe lange überlegt, welches Gericht wäre wohl mein “signature dish”, wie es heute so schön heißt. Jetzt weiß ich es: Das Wafu Tatar ist das Gericht, in dem ich mich am meisten wiederfinde und das meine Handschrift trägt. Denn ich liebe Fleisch und ich liebe die asiatischen Küchen. So ist denn der Hauptbestandteil Fleisch, reines, rohes, kräftiges Rindfilet. Die weiteren Zutaten sind eher japanisch und kommen ausgesprochen aromatisch daher. Dabei ist die Wasabi-Mayonnaise noch recht mild und besitzt nur einen Hauch von Schärfe. Die eigentliche Würze erhält dieses Gericht durch den Ingwer, den Knoblauch und die Sojasauce, abgerundet durch (Ghoa-)Kresse, Sansho und Meersalz. Was soll ich sagen? Ich kann dieses Tatar nur empfehlen. Das Rezept findet sich hier. Und vielleicht hat ja noch jemand noch Lust, sein “signature dish” zu verraten. Ich bin gespannt.

PS: Wafu bedeutet so viel wie “auf japanische Art” bzw. “in japanischem Stil”.

Die Zutaten und das Endprodukt: Das Wafu Tatar.              

2 Gedanken zu „Tatar mit meiner Handschrift

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.