Schön wär’s schon (gewesen)

Wenn Kinder immer täten, was die Erwachsenen erwarten, dann wäre Kindererziehung sozusagen ein Dorado. Der Duden definiert das auch als Wunschland oder Paradies. Da dem aber nicht (immer) so ist, behelfen sich Eltern zuweilen mit bizarren Hilfsmitteln. Als unsere jüngste Tochter mit ihrem Sohn am zweiten Weihnachtsfeiertag bei uns war, sollte der Kleine irgendwann mal (ein)schlafen, um seine verdiente Ruhe zu kriegen. Doch der wollte davon überhaupt nichts wissen und geisterte immer noch ziemlich frisch durch die Gegend. Irgendwann war es dann auch seiner Mutter zu viel, so dass sie ihn mehr oder weniger eindringlich ermahnte: “Jetzt sei doch bitte mal ein bisschen müde!” Und man mag es kaum glauben: Irgendwie funktionierte das auch irgendwann einmal. Was soll ich sagen? Wenn ich gewusst hätte, dass das so einfach ist, hätte ich meine Kinder auch das eine oder andere Mal ganz höflich gebeten. Ob das aber tatsächlich so funktioniert hätte …? Na ja, ich weiß ja nicht. Aber schön wär’s schon (gewesen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.