Charme einer Kettensäge

Also, ich weiß ja nicht, wie Sie das sehen. Aber die nächtlichen Gewaltorgien der linksautonomen Chaoten in Berlin gehen mir gewaltig auf die Nerven. Da werden Nacht für Nacht Autos von unbescholtenen Bürgern abgefackelt und die Polizei ist offensichtlich nicht in der Lage, dem Herr zu werden. Jedenfalls hat man nicht den Eindruck, dass die Ordnungshüter konsequent gegen die Straftäter vorgehen. Stattdessen kümmern sich die Beamten lieber um die Besitzer der zerstörten Fahrzeuge. An einen gerade ausgebrannten Golf hefteten sie, wie der Tagesspiegel Checkpoint heute berichtet, einen Zettel, bei dem es einem die Sprache verschlägt: „Sehr geehrte Verkehrsteilnehmerin, sehr geehrter Verkehrsteilnehmer! Während Ihrer Abwesenheit ist festgestellt worden, dass Ihr Fahrzeug durch einen Brand beschädigt wurde. Sie werden hiermit aufgefordert, diesen ordnungswidrigen Zustand umgehend zu beseitigen.“ Was soll ich sagen? Das erinnert doch stark an den Charme und die Sensibilität einer Kettensäge. Wieder ein unnachahmliches Beispiel für die Rubrik: Dit is Berlin!

2 Gedanken zu „Charme einer Kettensäge

  1. Wenn das mal nicht sauer aufstößt, dieser Charme einer Kettensäge.
    Ist ja himmelschreiend, was ist nur los mit diesen Ordnungshütern?

    Mich lange nicht gerührt und doch immer noch da. Lesen tue ich ja regelmäßig hier, nur mit dem Schreiben da klappt es nicht immer so.

    Wünsche Ihnen noch eine schöne Woche.
    Liebe Grüße
    menzeline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.