Mit dem Zweiten in die Zukunft

Mit dem Zweiten sieht man ja bekanntlich besser. Mehr noch: Mit dem Zweiten kann man sogar in die Zukunft schauen. Sie glauben das nicht? Es ist aber so. Oma und Opa sitzen am vergangenen Samstag – Datum 16. Januar 2016 – auf dem Sofa und schauen im ZDF der Kommissarin Winnie Heller zu, wie sie in Wiesbaden in einer Reihe von Vergewaltigungen ermittelt. „Als der Täter dann auch noch zum Mörder zu werden scheint, verkomplizieren sich die Dinge zunehmend“, heißt es in der Beschreibung des Senders. Doch nicht alleine der im Film zu Grunde gelegte Sachverhalt verwirrt den Zuschauer, sondern auch der Umstand, dass die Verbrechen in der Zukunft passiert sind, und zwar am 15.06., 17.06. und 25.06. im Jahre 2016. Das der 15.06. in einer anderen Szene auf den 15.05. vorverlegt worden ist, sei nur am Rande erwähnt. Aber nicht nur die Zeiten irritieren ein wenig, auch die Orte bringen den Zuschauer schier zur Verzweiflung. Denn als die Kommissarin zum letzten Opfer ins Krankenhaus fährt, steht sie plötzlich vor dem Klinikum Benjamin Franklin, das eindeutig nicht in Wiesbaden, sondern in Berlin steht. Was soll ich sagen? Glauben Sie ja nicht alles, was Sie im Fernsehen sehen.

PS: Wenn Sie das alles selber sehen wollen, dann können Sie das hier tun.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *