“Rote Karten” für Oma und Opa

Das erste große Sozialprojekt von Opas Blog in diesem Jahr ist sozusagen angelaufen: Oma und Opa waren beim Gesundheitsamt und haben ihre “Roten Karten” bekommen. Damit wird uns bescheinigt, dass wir gemäß § 43 Abs. 1 Nr. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) belehrt worden sind. Damit ist für Eingeweihte klar, dass das Sozialprojekt irgendetwas mit Lebensmitteln zu tun hat. Und in der Tat, Oma und Opa halten ab nächster Woche ehrenamtlich Kochkurse für die sechsten Klassen der Humboldthain-Grundschule in Berlin ab und stellen dafür auch die Lebensmittel zur Verfügung. Das Projekt heißt “Tischlein deck’ dich” und beinhaltet jeweils je Schulklasse einen zirka vierstündigen Kochkurs, der in vier Themenkomplexe aufgegliedert ist: Der perfekt gedeckte Tisch, Lebensmittelkunde, gemeinsames Kochen und gemeinsames Essen. Zunächst gibt es eine kurze Einführung über Tischsitten in der Vergangenheit und Gegenwart, anschließend wird gemeinsam ein Tisch perfekt gedeckt. Dabei wird dann auch erläutert, wie „richtig“ gegessen wird. Nach einem Überblick über die Grundnahrungsmittel und der Erläuterung ihrer Bedeutung geht es in einem computerbasierten Kühlschrankspiel darum, Lebensmittel richtig im Kühlschrank unterzubringen. Beim gemeinsamen Kochen eines Drei-Gang-Menüs kommt es insbesondere darauf an, den Kindern einen respektvollen und verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln näher zu bringen. Und beim gemeinsamen Essen geht es schließlich darum, den Kindern zu vermitteln, dass es sich beim Essen nicht um reine Nahrungsaufnahme handelt, sondern um ein kommunikatives Ereignis. Gleichzeitig sollen die Tischmanieren beachtet werden. Last but not least wird gemeinsam abgeräumt, gespült und die Küche aufgeräumt. Was soll ich sagen? Oma und Opa freuen sich schon riesig. Und von der Schule haben wir gehört: Die Kinder und Lehrer auch.

Rote KarteSo sehen die “Roten Karten” aus, die Oma und Opa bekommen haben.

3 Gedanken zu „“Rote Karten” für Oma und Opa

  1. Pingback: Tischlein, deck' dich! | Opas Blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.