Soviel Eitelkeit darf sein

Nach wie vor bin ich ziemlich überrascht von den Reaktionen auf Opas Blog. Da sind einmal die Zugriffszahlen, die sich unverändert nur in eine Richtung bewegen, nämlich nach oben. Im vergangenen Monat zählte der Blog 35.013 Besuche, das waren durchschnittlich 1.129 am Tag. Dabei wurden insgesamt 116.802 Seiten aufgerufen, was 3,3 Seitenaufrufen pro Besuch entspricht. Da jeder Besucher rund eine Minute auf dem Blog blieb, verbrachten die Menschen im Oktober fast 600 Stunden auf Opas Blog. Das ist einfach phänomenal, vor allem wenn man bedenkt, dass der Blog noch nicht einmal neun Monate besteht. Und dann ist da noch das Interesse der Medien. Waren es anfangs eher Blogger, denen der Blog auffiel und sie darüber schrieben, sind es nunmehr vor allem Presse, Funk und Fernsehen, die sich mit Opas Blog bzw. dem bloggenden Opa beschäftigen. Eine Zusammenfassung der Berichte, soweit ich sie mitbekommen habe, findet sich auf Media-Service/Was andere meinen. Was soll ich sagen? Ziemlich beeindruckend. Aber wer würde sich über solches Lob nicht auch freuen. Soviel Eitelkeit darf sein, wobei ich den Dank an meine Leser nicht vergessen möchte. Also: Ein ganz herzliches Dankeschön und bleiben Sie mir gewogen.

4 Gedanken zu „Soviel Eitelkeit darf sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.