Ich liebe Cordula Stratmann …

Ich liebe Cordula Stratmann, … Nicht wirklich natürlich. Sondern nur so, wie es bei dem Werbeslogan einer großen Fastfoodkette gemeint ist. Also noch einmal: Ich liebe Cordula Stratmann, seit ich sie das erste Mal im Fernsehen als Annemie Hülchrath gesehen habe. Und die Liebe hielt auch an, als sie in der Schillerstraße mitmachte. Dann, mit der Geburt ihres Sohnes Emil im Jahr 2006, wurde es etwas ruhiger um die Frau, die für ihr komödiantisches Können u.a mit dem Deutschen Fernsehpreis, dem Deutschen Comedypreis, der Goldenen Kamera und dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet wurde. Warum ich all das hier erwähne? Weil die studierte Sozialarbeiterin ein ausgesprochen realistisches Familienbild hat und das auch lebt, was sie sagt. Und deshalb kann ich auch nur jeder Mutter und jedem Vater empfehlen, das Interview zu lesen, das sie dem Tagesspiegel in Berlin gegeben hat. „Mit der Ankunft eines Kindes muss sich im Leben beider Eltern eine Veränderung einstellen“, sagt sie dort und antwortet auf die Frage „Wenn der Kuchen spricht, schweigen die Krümel?“ schlicht und ergreifend mit: „Ja!“ Das entlaste Kinder ungemein. Wenn Eltern sich vor klaren Autoritätsverhältnissen drückten, tue das keinem Kind gut. Und es gibt noch weitere lesenswerte Aussagen. Was soll ich sagen? Nach diesem Interview liebe ich Cordula Stratmann noch mehr.

Ein Gedanke zu „Ich liebe Cordula Stratmann …

  1. Pingback: Blogvirus: 20 facts about me | Opas Blog

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *